Wir helfen Christoph!

Ergebnis der Spendenaktion: 68.126,51 €

 

Diabetes-Hund für Christoph: 25.870 €

 

Diabetes-Hund für Daniel Simperl: 15.000 €

 

Spende an Noah Gassner: 1.000 €

 

Spende an Walter Dreissger: 2.000 €

 

Spende an Christoph Jahn: 3.000 €

 

Spende an Natalie Pfiffer: 4.400 €

 

Sozialtraining für behinderte Jugendliche: 1.500 €

 

Spende an Nils Serschen: 2.000 €

 

Spende an Sabrina und Nigel Johnson: 1.000 €

 

Spende an Christoph Haas: 3.000 €

 

Zusätzlich eingelangte Spenden per 29.09.2017: 1.900 €

 

Spende an Edith Bader: 4.000 €

 

Verbleibende Spenden: 7.256,51€

 


Update vom 02. Oktober:

 

Spende in der Höhe von 4.000 €

 

Auch in diesem Jahr waren wir vom Murfelder Adventlauf bei der von Edith Bader veranstalteten Benefiz-Playbackshow in Ratschendorf vertreten. Nach engagierten Probenarbeiten in puncto Choreographie und Schminkkunst wurde ein bunter Mix aus dem Erfolgsmusical "Der König der Löwen" präsentiert. Besonders stolz sind wir auf unsere Kinder, die stets mit Feuereifer bei der Sache waren und mit ihren Darbietungen einen wesentlichen Teil zum großartigen Erfolg beigetragen haben. Schlussendlich durften wir uns mit einem Spendenscheck in der Höhe von € 4.000,00 bei Edith Bader einstellen. Das Geld hierfür stammt aus dem Überschuss der Hilfsaktion "Diabeteshund für Christoph" und wurde dem Murfelder Adventlauf für die Unterstützung weiterer Hilfsprojekte übertragen. Mit dem Wissen, wieder etwas Gutes getan zu haben und ein wenig stolz auf den gelungenen Auftritt sowie die Einladung zum diesjährigen Murfelder Adventlauf am 10. Dezember haben wir die Bühne für die weitere Playback-Stars geräumt.


Update vom 29. September:

 

Spende in der Höhe von 3.000 € an Christoph Haas aus Gosdorf.

 

Er leidet an Diabetes Typ 1.

 

Das Geld wird für laufende medizinische Kosten verwendet.


 

 

Update vom 18. September:

 

Spende in der Höhe von 1.000 € an Familie Johnson als Zuschuss für die Anschaffung eines Behindertenfahrzeuges.


Update vom 14. September:

 

Spendenübergabe in der Höhe von 2.000 € an Nils Serschen.

 

Nils wurde am 16.12.2012 geboren. Er leidet an Trisomie 21 und Morbus Hirschsprung.

Wir lieben unseren Sohn und versuchen natürlich, ihn so gut wie möglich zu fördern, auch wenn wir einiges davon ohne Unterstützung der Krankenkassen bezahlen müssen.

Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Spende!

Fam. Serschen


Update vom 12. September:

 

Mit 1.500 € der Spenden wurde es ermöglicht, einigen behinderten Jugendlichen ein Sozialtraining in Bad Gleichenberg zu finanzieren.

 

www.ergotherapie-veda.eu


Update vom 30. August:

 

Spendenübergabe in der Höhe von 4.400 € an Natalie Pfiffer (am Bild mit Sandra Ortner vom Team des Murfelder Adventlaufes).

 

Hallo!

Mein Name ist Natalie Pfiffer. Ich kam am 16.07.2004 als gesundes Baby auf die Welt. Meine Eltern und meine Schwester freuten sich sehr, doch nach sechs Monaten entwickelte ich mich nicht mehr altersgemäß. Auch nach vielen Krankenhausaufenthalten und Operationen konnten die Ärzte meinen Eltern keine spezifischen Gründe für meinen ausgeprägten Entwicklungsrückstand geben. Dadurch bin ich auf tägliche Betreuung und meinen Rollstuhl angewiesen. Wegen meiner Behinderung hatten meine Eltern in den letzten Jahren schon viele Ausgaben. Damit der Alltag für mich und meine Eltern leichter fällt und ich am Familienleben direkter teilnehmen kann, benötige ich einen Therapiestuhl.

Meine Familie und ich möchten uns für die großzügige Spende bedanken.

 

Natalie und Familie


 

 

 

 

 

Update vom 28. August 2017:

 

Spende in der Höhe von 3.000 € an den 9-jährigen Christoph Jahn aus Strass.

 

Auch er leidet an Diabetes Typ 1.

 

Das Geld wird für laufende medizinische Kosten verwendet.


Update vom 27. August 2017:

 

Spendenübergabe in der Höhe von 2.000 € an die Brüder von Walter Dreissger aus Fehring, der vor 8 Jahren an ALS erkrankt ist.

 

Er benötigt eine neue Lungenmaschine sowie diverse medizinische Behandlungen, die von der Krankenkasse nur zum Teil übernommen werden.


Update vom 25. August 2017:

 

Noah wurde eine Spende in der Höhe von 1.000 € überwiesen.

 

Noah kam am 29.12.2004 im LKH Graz per Kaiserschnitt zur Welt, da etwa zwei Wochen vor seiner Geburt eine Meningomyelocele feststellt wurde. MMC bedeutet eine Form des offenen Rückens. Bei Noah lag die Stelle etwa im Bereich des 3. und 5. Lendenwirbels. Die offene Stelle wurde am 2. Lebenstag in einer stundenlangen Operation geschlossen.

Noahs Behinderung wirkt sich ähnlich aus wie eine sehr hohe Querschnittlähmung. Sein Lebensumfeld muss natürlich entsprechend gestaltet sein. Er benötigt eigene Möbel, er hat einen eigenen Schreibtisch, wir müssen allerdings das Bad und das WC erst barrierefrei umbauen. Die laufenden Therapien, die barrierefreie Gestaltung der Wohnumgebung, die Privatschule, all das kostet viel Geld, allein der ADELI-Aufenthalt kostet jedes Mal ca. 4.500 €. Im Gegensatz zu Therapien in Österreich (wo es kein vergleichbares Angebot gibt) wird nur ein kleiner Bruchteil von der Krankenversicherung bzw. öffentlicher Hand getragen. Deshalb bitten wir im Namen von Noah um Unterstützung, um ihn so gut wie möglich in seiner weiteren Entwicklung unterstützen und begleiten zu können.

 

Familie Frewein-Gaßner


 

Update vom 17. August 2017:

 

Ein Teil der von Familie Leber gesammelten Spenden wurde bereits übergeben:

Mit 15.000 € beteiligen wir uns an den Kosten für die Anschaffung eines Diabetes-Warnhund für Daniel Simperl, dem Sohn eines Bundesheerkameraden von Josef Leber.

 

Wir wünschen Daniel und seiner Familie alles Gute und viel Freude mit dem Hund!


Ergebnis der Spendenaktion: 68.126,51 €


Christoph Leber aus Straß ist an Diabetes erkrankt. Diagnostiziert wurde die Krankheit erst im Mai 2017. Er braucht einen Diabeteshund, dessen Assistenzhunde-Ausbildung aber rund 25.000 Euro kostet. Diese Summe kann seine Familie alleine nicht aufbringen, weshalb der Vater von Christoph einen Spendenaufruf startete. Nun ist die Aktion offiziell zu Ende.

 

Das Spendenkonto wurde vom Bgm. der Gemeinde Straß in der Steiermark, Herrn Oberst Reinhold Höflechner, auf seine Richtigkeit geprüft. Der gesamte Überschuss wird auf das Konto des "Murfelder Adventlaufes" überwiesen. Unser Obmann Hannes Klapsch wird das Geld in Abstimmung mit seinem Team vom Murfelder Adventlauf an hilfsbedürftige Menschen und karitative Projekte in der Südsteiermark verteilen, welche auf dieser Webseite laufend vorgestellt werden.

 

Die Spendenaktion wird es nicht nur Christoph ermöglichen, dass er in ca. einem Jahr seinen ausgebildeten Diabetiker-Warnhund in die Arme schließen kann. Ein großer Teil der Spenden geht an einen Soldatenkameraden von Christophs Vater, dessen Sohn ebenfalls an Diabetes erkrankt ist. Mit dem Geld beteiligt sich Fam. Leber an der Anschaffung eines Diabetes-Warnhundes für Daniel.