Luca

Ich heiße Luca Kozel, bin 8 Jahre alt und wohne in Leibnitz. Ich besuche die 2. Klasse der Volksschule Leibnitz I.

 

Da ich nicht in der Lage bin, allein zu gehen und zu stehen, sitze ich im Rollstuhl. Weil ich viel Unterstützung im Alltag brauche, ist meine Mama zu Hause. Sie hilft mir täglich bei meinen Aufgaben und Therapien.

 

Seit meiner Geburt leide ich an der Diagnose "PVL III Rumpfhypotonie, Hüftdezentrierung, Spastische Tetraparese".

 

Ich kam in der 26. Schwangerschaftswoche in Graz zur Welt. Nach einigen Tagen stellten die Ärzte Auffälligkeiten bei mir fest. Nach genaueren Untersuchungen wurden Zysten in meinem Gehirn entdeckt, wodurch Teile der Gehirnfasern zerstört wurden. Trotz dieser Diagnose hat meine Mama nie aufgegeben und mich gefördert so gut sie es konnte. Doch der Adduktorentonus verschlechterte sich jährlich zunehmend, ebenso meine Hüftdezentrierung und die Rumpfstabilität. Da keine Besserung, eher eine Verschlechterung meines Zustandes zu sehen war, wurde meiner Mama ein operativer Eingriff zur Entlastung meiner Hüfte geraten, welche den Adduktorentonus, die Dehnfähigkeit sowie die Bewegungsfreiheit des Rumpfes, der Beine und der Arme einschränken würde. So wurde ich im März 2016 in Barcelona operiert.

 

Meine Dehnübungen und Stehübungen im Stehständer sowie Fahrrad fahren mache ich regelmäßig. Ebenso besuche ich eine Ergotherapie und eine Physiotherapie einmal wöchentlich. Die alleine reich nicht aus, um ein optimales Ergebnis erzielen zu können. Dazu benötige ich auch Intensivtherapien. Eine davon ist die Adeli-Therapie: sie hilft mir dabei, meine Muskeln sowie die Rumpfstabilität zu stärken.

 

Trotz meiner vielen Einschränkungen bin ich ein sehr lebenslustiger, aufgeweckter und neugieriger acht Jahre alter Junge, hab am Leben viel Spaß und bin immer guter Laune, auch wenn es mir schwer fällt, manche Dinge zu bewältigen.

 

Mein größter Wunsch wäre, einmal alleine stehen und gehen zu können.

 

Danke für eure Hilfe,

Luca und Familie