Denise-Jasmin

Hallo, ich bin ein 18-jähriges Mädchen, mein Name ist Denise-Jasmin Strauß und wohne mit meiner Mama in Gersdorf an der Mur.

 

Bei meiner Geburt verlief am Anfang alles normal. Plötzlich ein Notkaiserschnitt, wobei ich reanimiert wurde und dann lag ich 2 Wochen im Koma. Es folgten regelmäßige Kontrollen in meinen ersten Lebensjahren und es hieß, es sei alles in Ordnung mit mir.

 

Als ich älter wurde, kam der Schock mit folgender Diagnose:

Ataxie, Spastische Tetraparesen, Infantile Zentralparese, Entwicklungsretardierung.

 

Es folgten unzählige Therapien wie Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, Mototherapie und Reiten, damit ich die Schwierigkeiten im Alltag meistern kann. Es wurde immer besser. Als ich in die Pubertät kam, verschlimmerte sich mein Zustand wieder, vor allem der meiner rechten Hand.

 

Alle meinen, mir fehlt ja eh nichts, weil man es nicht sieht, welche Schwierigkeit es für mich ist, den Alltag zu meistern.

Die Therapien und die Spezialoperation in Barcelona (die es in Österreich nicht gibt), kostet meiner Mama sehr viel Geld. Die Krankenkasse bezahlt nur einen geringen Teil. Es ist nicht leicht für meine Mutter, aber sie ermöglicht mir alles. Deshalb freu ich mich sehr über jede finanzielle Unterstützung, die wir bekommen.

 

DANKE!!